Sticky-Ads
Fenster schliesst in 8 Sekunden
Hinflug
Von
Nach
Datum
Rückflug
Von
Nach
Datum
Passagiere
Erw.
Kinder
Kl.kinder
Hin + Rückflug Einfachflug
Start Thailand

Chiang Mai

im Norden Thailand liegt die mit 600.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt Thailand's. Die Provinzhauptstadt Chiang Mai ist die wichtigste Stadt im Nordthailand. Chiang Mai hat eine attraktive Lage in einer reizvollen Umgebung zu Füßen des Doi Suthep (1676m hoch). Dies beeinflusst auch das Klima in Chiang Mai positiv, die geringere Luftfeuchtigkeit  sorgt für ein angenehmeres Klima als im tiefer gelegenen Zentralthailand, auch die Temperaturen sind im Durchschnitt etwas geringer. Im Thailändischen Winter von November bis Februar können die Nächte etwas kälter werden, so daß abends und morgens ein leichter Pullover und nachts eine wärmere Decke benötigt wird. Der Sommer wird fast so warm wie in Zentralthailand, in der Regenzeit regnet es meist am Morgen, aber nie den ganzen Tag durch. Das angenehme Klima im Norden Thailands und die landschaftliche Schönheit der Umgebung  hat viele Deutsche und andere westliche Ausländer dazu bewogen, in der Gegend um Chiang Mai und Chiang Rai ihren neuen Lebensmittelpunkt zu suchen.  Die beste Reisezeit für den Norden und Chiang Mai ist in der trockenen Jahreszeit von November bis Mai. Es sollte hier aber auch nicht unerwähnt bleiben, daß in der trocknen Jahreszeit zeitweise  die Luftqualität in Chiang Mai  durch die zahlreichen Waldbrände in der Umgebung, viele davon absichtlich gelegt, beeinträchtigt wird. Die Regierung hat angekündigt gegen die Praxis der Brandrodung in Zukunft noch schärfer vorzugehen, bleibt zu hoffen, daß es gelingt diese  diese Unsitte abzustellen.

Chiang Mai besitzt einige der schönsten und interessantesten Wats in Thailand. Der charakteristische lokale "Lanna" Stil ist gleichzeitig ungewöhnlich als auch sehr dekorativ.

Chiang Mai ist sowohl zu einem interessanten Urlaubsziel für Rucksack-Touristen als auch für Pauschal- und Rundreiseurlaubern geworden. Chiang Mai bietet trotz seiner Attraktivität ein sehr günstiges Preislevel, günstige Guesthouses finden sie überall ab 200-300 bath pro Zimmer. Natürlich finden sie aber aber auch in und um Chiang Mai auch sehr schöne und exklusive Hotels und Ressorts.

hier noch ein paar Impressionen aus und um Chiang Mai

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in und um Chiang Mai

Wat Phra Sing

Der Wat an der Sam Lan Road wurde im Jahr 1345 erbaut. Er zeigt die Buddha-Statue Phra Phutthasihing und in der Lai Kham-Kapelle eindrucksvolle Holzschnitzereien, Reliefbilder und Wandgemälden im traditionellen Lanna Stil, heilige Schriften und eine glockenförmige Stupa. Die Buddha-Statue Phra Phutthasihing steht jedes Jahr im Mittelpunkt der thailändischen Neujahrsfeierlichkeiten zu Songkran (13. -15. April.

 

Wat Suan Dok

Der Wat an der Suthep Road stammt aus dem 14. Jh. er beherbergt einen 500 Jahre alter Bronze-Buddha, der zu den größten Buddha Statuen aus Metall in Thailand gehört. Auf dem Gelände finden sich weiterhin einige weiße Chedis. Dort wird die Asche von Mitgliedern der ehemaligen königlichen Familie von Chiang Mai aufbewahrt.

Wat Chiang Man

In der Altstdt Chiang Mai's liegt sein ältester Tempel an der Ratchaphakhinai Road. Vermutlich erbaut 1296.Zu seinen Attraktionen zählen die Buddha-Statuen: Phra Kaeo Khao und Phra Sila Khao. Der Statue Phra Kaeo Khao wird die Fähigkeit zugesprochen, für Regen zu sorgen, es ist eine kleine Figur aus Kristall. Auf dem Areal befinden sich einige sehenswerte Chedis, die von Elefanten getragen werden.

Wat Chedi Luang

Der größte Chedi in Chiang Mai befindet sich an der Phrapokklo Road. Der 98 m hohe und 54 m breite Chedi wurde 1481 erbaut , aber 1545 von einem Erdbeben schwer beschädigt. In dem Chedi wurde früher der berühmte Smaragd-Buddha, aufbewahrt, bevor er in den Wat Phra Kaeo in Bangkok gekommen ist. Die Vorhalle der Kapelle ziert eine besonders schöne Naga-Treppe.

Wat Ku Tao

Der in der Nähe des Stadions von Chiang Mai liegende Wat fallt vor allem durch seinen ungewöhnlichen, bauchigen Chedi auf. Das Mauerwerk ist mit Porzellanscherben verziert dekoriert.

Wat Chet Yod

Etwas außerhalb nördlich der Huai Kaeo-Nimmanhemin-Kreuzung an der Durchgangsstraße liegt der Wat, der dem Bodhygaya Tempel in Indien nachempfunden ist, dem Ort wo Buddha die Erleuchtung erfahren hat.

Wat U-Mong

Der Wat mit seinem großen alten Chedi liegt an der Suthep Road, von König Meng Rai erbaut ist er auch heute ein geeigneter Ort für Mditation .

Wat Saen Fang

an der Tha Phae Road gelegener interessanter Wat im birmanischen Stil.

Wing Kum Kam

ca 3-4 km außerhalb Chiang Mai's, an der Straße nach Lamphun, liegt das Areal in dem Forscher die Überreste einer alten Stadt die von König Mang Rai erbaut wurde, noch vor der Gründung von Chiang Mai.

Wat Phra That Doi Suthep

Der auf dem und 1128 m hohen Doi Suthep gelegen Wat Phra zählt zum unbedingten must-see Programm in Chiang Mai.  Der großartige Ausblick über die Stadt und die umliegende Landschaft ist ein Highlight. Der Wat wurde 1383 gebaut, man erreicht ihn über über 290 von Naga's flankierten Treppenstufen oder bequemer über eine Seilbahn. Im Zentrum des Wat's steht der goldene chedi, in dem heilige Buddha-Reliquien aufbewahrt werden, für Buddhisten ein wichtiger religiöser Ort. Nach buddhistischen Tradition wir der Chedi dreimal umrundet und anschließend gebetet, Räucherstäbchen angezündet, Blumen niedergelegt und Tambun entrichtet. Auf den Berg kommt man, wenn man über kein eigenes Fahrzeug verfügt oder wie viele Thais Angst vor der steilen und kurvigen Straße hat mit einem der zahlreichen Taxis, oder wer sehr sportlich ist wie die Mitglieder der Radsportverbandes der Uni in Chiang Mai mit dem Rad. Morgens und am späten Nachmittag sieht man zahlreiche Radfahrer den Berg erklimmen, in Thailand sonst ein ungewöhnlicher Anblick.

Chiang Mai National Museum

Nähe Wat Chet Yot befindet sich das im Lanna Stiel gebaute Museum, das eine interessante Sammlung von Kunst und Kunsthandwerk des Thailändischen Nordens zeigt. Es ist Mittwoch bis Sonntag von 09:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Insect and Natural Wonders Museum

Sammlung einheimischer und ausländischer Insekten, zu finden Nimmanhemin, Soi 12.

*
Featured Hotels

Aktualisiert ( Samstag, den 23. Oktober 2010 um 10:03 Uhr )

 

Bangkok - Stadt der Engel

 

Bangkok (auf Thai: Krung Thep - "Stadt der Engel") zu beschreiben ist schwer, man muß sie einfach erleben, fühlen, erfahren. Die Stadt mit ihren mindestens 7 Millionen Einwohnern (keiner weiß die genaue Einwohnerzahl, es können auch genauso gut 10 oder 12 Millionen sein) ist Tag und Nacht lebendig, quirlig, chaotisch aber bei aller Geschäftigkeit gleichzeitig auch relaxt und gelassen. Wie überall in Thailand steht auch in Bangkok "sà·nùk-Spaß" an erster Stelle, die Dinge die man sowieso nicht ändern kann wie die täglichen Staus auf den Straßen werden halt hingenommen und sind mit einem Lachen so viel angenehmer zu ertragen.

Der Werbeslogan " Bangkok - die Stadt die nie schläft" trifft tatsächlich zu, selbst in ruhigeren Stadtteilen geht das Leben auch tief in der Nacht und am frühen Morgen nur wenig gebremst weiter.

Bangkok ist ein Moloch der Menschen nicht nur aus Thailand aufsaugt in seine Betonschluchten, Wolkenkratzer, luxuriösen Einkaufstempel. Das Wachstum Bangkok steht nicht still, überall sieht man an Baustellen und neue bessere, größere Einkaufspassagen, Geschäftsbauten, Hotels, Condos, Bars und Restaurants entstehen. Aber genauso ist Bangkok in den Wohnvierteln abseits der Geschäftszentren auch beschaulich, die Nachbarn sitzen ebenso wie auf den Dörfern zusammen, reden, essen, trinken zusammen, haben ihren Spaß, machen sà·nùk. Genauso

Genauso finden sich aber in Bangkok aber auch ein Vielzahl von ruhigen ja idyllischen Plätzen, zum Beispiel in seinen unzähligen Wat's, den Parks, an den den Ufern des Chao Phraya oder den vielen Klongs. Bangkok ist eine Stadt der Gegensätze hier trifft Armut auf immensen Reichtum, die Moderne der Einkaufspalästen und Wolkenkratzer auf Tradition und Althergebrachtes, Geschäftigkeit auf Gelassenheit, Häßlichkeit auf Schönheit.

Wie eingangs schon gesagt Bangkok muß man selber erleben, entweder man liebt die Stadt oder man hasst sie und versucht schnellstmöglich in ruhigere Teile Thailands zu fliehen. Auf jeden Fall ist man in Bangkok ohne Orientierung verloren. Wir wollen versuchen Ihnen hier ein wenig Orientierung zu geben und einige Platze in Bangkok vorschlagen die wir für sehens- und erlebenswert halten.

Die beste Reisezeit für Bangkok ist von Ende Oktober bis Ende April, ab März beginnt die heiße Jahreszeit, aber es bleibt zumeist trocken. Für mich ist die  „Kühle Jahreszeit“ von November bis Februar für Bangkok die angenehmste Zeit. In der Regenzeit von Juni bis Oktober kann man zwar Bangkok auch problemlos besuchen, die Regenschauer sind zwar oft heftig, können auch mal die Straße unter Wasser setzten, aber meist nur von relativ kurzer Dauer. Die Temperaturen sind meist nicht so hoch, aber die hohe Luftfeuchtigkeit kann in Verbindung mit den Abgasen des Straßenverkehrs eine recht drückende Lust bilden.

 

Verkehr und Transport

Skytrain

ein deutlich schnelleres, sichereres zuverlässigeres Verkehrsmittel in Bangkok ist der Skytrain.  Es gibt 3 Linien:

Sukhumvit Linie

von Mo Chit bis On Nut

Silom Linie

von National Stadium bis Saphan Taksin

 

und seit dem 23.08.2010 nach langer Bauzeit endlich in Betrieb der

Airport Link

von Suvarnabhumi Airport bis Praya Thai

SA Cityline und SA Epressline

 

zusätzlich gibt es noch eine

Metro Linie (Blue Line)

von Bahnhof Hua Lamphong bis Bang Sue

weitere Infos: BTS Tourist services Unit
- Siam Station (interchange station)
- Nana Station
-Taksin Station

 

Fahrpreise:

Skytrain BTS (Green Lines) und Metro MRT (Blue Line):

einfache Fahrt zwischen 15 and 40 baht, je nach Entfernung

1-Day Tourist Pass - 120 baht

Airport Link

einfache Fahrt mit die City Line 15 bis 45 bath

einfache Fahrt mit der Express Line während der Einführungszeit 100 bath, später 150 bath


 

aktueller ofizieller Plan der BTS Skytrain und MRT Metro Linien:

draufklicken für volle Auflösung

Karte Bangkok Skytrain Metro MRT BRT

 

Busse:

ebenfalls seit diesem Jahr neu gibt es eine Express Bus Linie die, entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten Bangkoks, auf eigenen abgetrennten Fahrspuren schneller durch den dichten Verkehr von Bangkok kommt.

Fahrpreise: einfache Fahrt je nach Strecke 12 - 20 bath

Bus Rapid Transit (BRT)
Bangkok Express Bus KarteBangkok Express Bus KarteBangkok Express Bus Karte
weiterhin fahren 4 Express Bus Linien aus der Stadt zum Flughafen Suvarnabhumi die jedoch da sie keine getrennte Fahrspuren benutzen können, ebenso im Verkehr festststecken wie die normalen Busse und der Individualverkehr, bei Fahrpreisen von 150 bath lohnt sich ab 2 Personen dann eher ein normales Meter Taxi, das schneller, bequemer und kaum teurer ist.
Darüber hinaus fahren zahlreiche öffentliche Busse auf 113 Linien des BMTA (Bangkok Mass Transit Authority) in Bangkok teils mit (Fahrpreis 11-24 bath), teils ohne Air Condition ((Fahrpreis 7-9 bath)). Mit diesen Bussen zu fahren ist sicher ein authentisches Erlebnis und man lernt Bangkok und seine Menschen unmittelbar kennen, ohne einen ortskundigen Führer oder Thai Kenntnisse jedoch ein recht schwieriges Unternehmen, wer es dennoch wagen will findet auf der Webseite des BMTA Informationen weitere auf Englisch http://www.bmta.co.th/en/index.php

Chao Phraya Express Boote

ein weiteres wichtiges öffentliches Verkehrsmittel in Bangkok sind die Express Boote auf dem Chao Phraya. Neben der Möglichkeit schnell und ohne Stau von Rat Burana im Süden bis Pak Kret im Norden durch díe Stadt zu kommen, ist es ein Erlebnis das m.E. bei keinem Bangkok Besuch fehlen sollte. Die Fahrpreise für einfache Fahrten lieben je nach Distanz und Bootstyp zwischen 9 und 30 bath, eine Tageskarte für beliebig viele Fahrten bekommt man für 120 bath an den offiziellen Verkaufsstellen:

Chao Phraya Express Boat Co., Ltd.
- Sathorn Pier (Central Pier)
- Phra Arthit Pier

Tickets für einfache Fahrten bekommt man ebenso wie in den öffentlichen Bussen, bei dem "Schaffner/in" auf dem Boot der/die nach jedem Haltepunkt durch das Boot geht und genau weiß wer zugestiegen ist.

Die

Hinweis: Lassen Sie sich an den Anlegestellen nicht von Schleppern abfangen, die sie auf private Boote oder "Wasser Taxis" lotsen wollen, weil angeblich die öffentlichen Boote nicht fahren. Diese privaten Boote / Taxis kosten dann ca. 1500 bath statt der 9 Bath auf den öffentlichen Booten. Egal wie hilfsbereit, nett, seriös und vertrauenswürdig der "Schepper" auch scheint, lassen sie sich nichts erzählen, er will nur Ihr Geld, seine Geschichte stimmt zu 99,99 % nicht!  Lächeln Sie Ihn an und bleiben Sie beim "Mai, Krap" - NEIN.

Karte Chao Phraya Express BooteKarte Chao Phraya Express BooteKarte Chao Phraya Express Boote


 

 

Taxis

das beste Verkehrsmittel neben Skytrain, Express-Booten, Metro und Express Bus sind in Bangkok die mormalen Meter Taxis, die es überall in Mengen gibt. Welche Farbe das jeweilige Taxi hat ist egal, die Tarife sind die gleichen. Einfach einsteigen, das Fahrziel nennen und nach Meter/Taxiuhr fahren. Die Tarife für die Taxiuhr sind festgelegt und sehr günstig. Probleme kann es aber auch beim Taxifahren geben, häufiges Problem ist die Verständigung, gehen Sie NICHT davon aus, daß der Taxifahrer Englisch kann oder eine Adresse in unserer Schrift lesen kann, auch nicht davon, daß alle Taxifahrer Bangkok wie ihre Westentasche kennen. Wenn Sie nicht zu einer bekannten Sehenswürdigkeit oder großen bekannten Straße wollen, lassen Sie sich am besten die Adresse in Thai Schrift aufschreiben, am besten mit einer kurzen Wegbeschreibung und zeigen Sie diese dem Fahrer. Trotzdem kann es passieren, daß er sie nicht fahren will, weil er z.B. bald Feierabend machen will, sich in der Gegend nicht auskennt o.Ä., bei ungünstigen Zielen muß man manchmal 2-3 Taxis anhalten, bis man eines findet das bereit ist zu fahren.

Ein zweites Problem kann sich ergeben weil der Fahrer nicht nach Taxiuhr-Meter fahren will. Dies passiert vor allem bei den Taxis die vor Hotels, bekannten Sehenswürdigkeiten und zum Beispiel in der Kao San Road warten. Die Fahrt ohne Meter wird für Sie immer deutlich teurer außerdem würde ich solchen Fahrern nicht vertrauen. Daher sofort aussteigen und ein anderes freies Taxi, am besten aus dem laufenden Verkehr rauswinken. Wer sich Stress ersparen will macht das am Besten generell so, nicht die wartenden Taxis vor dem Hotel oder der Attraktion nehmen sondern sich gleich eins aus dem Verkehr rauswinken, damit haben wir die besten Erfahrungen, nie Probleme. 90% der Taxis fahren ohne Probleme mit Taximeter, da es gesetzlich auch so vorgeschrieben ist. Die wenigen schwarzen Schafe lauern halt an den bekannten Plätzen unerfahrenen Touristen auf. Am Ende der Fahrt sollten Sie auch nur nur den auf der Uhr angezeigten Preis zahlen, Zuschläge gibt es nicht. Nutzen Sie auf ihrer Fahrt den kostenpflichtigen Expressway kommen diese Geführen allerdings auf den Fahrpreis drauf, in der Regel fragt der Fahrer an den Kontrollstellen direkt danach, die Gebühren werden dort immer angezeigt und liegen jeweils bei ca. 20-45 bath. Um Ihnen eine Vorstellung von den Preisen zu geben, für die Strecke Kao-San-Road bis zum Suvarnabhumi Airport gut 30 km kostet die Taxifahrt incl. Expressway-Gebühren ca. 400 bath. Ein Trinkgeld von 20-50 bath wird den Fahrer freuen, vorausgesetzt natürlich er hat Sie problemlos und sicher befördert.

Den Fahrpreis aushandeln und nicht nach Taximeter zu fahren lohnt nur bei längeren Strecken, nicht für Fahrten nach Bangkok, wenn man dies macht sollte man aber die üblichen Preise kennen. Die ca. 120km lange Fahrt nach Pattaya z.B. kostet rund 1000 - 1200 bath in der Gegenrichtung aber nur 800 - 1000 bath, je nach Verhandlungsgeschick zuzüglich oder incl. Expressway Gebühren. Andere Strecken, auf denen der Fahrer vermutlich keine Rücktour bekommt, werden aber teurer werden.

TIP: wenn sie am Suvarnabhumi Airport ankommen und mit dem Taxi nach Bangkok wollen, gehen sie entweder zum offiziellen Taxistand in der Ankunftshalle, kostet 50 bath zusätzliche Gebühren, oder preiswerter und besser, geht auf die Abflugebene und nehmt eins der Taxis das gerade die abfliegenden Passagiere gebracht hat. Die Taxis halten dort auf den entgegen gelegen Fahrspuren hinter den Leitplanken, dürfen dort aber nicht lange stehen bleiben, schnell einsteigen wird aber geduldet und der Taxifahrer freut sich, daß er eine Rücktour vom Flughafen bekommt. Aber auch hier aufpassen daß der Fahrer die Taxiuhr einschaltet, wenn nicht ohne große Diskussion aussteigen und das nächste nehmen. Wir hatten jedoch dort noch nie Probleme.

 

Tuk-Tuk's

auch wenn die Tuk-Tuk's ein originelle Verkehrsmittel sind und bei vielen Touristen deshalb beliebt, sollten Sie diese in Bangkok meiden, nehmen Sie lieber ein normales Meter Taxi. Die Preise der Tuk-Tuk's sind entweder viel zu hoch oder der Fahrer bringt Sie zu einem angeblich "besonders günstigen" Schmuckladen, Schneider o.Ä. bei dem der Fahrer natürlich Provisionen bekommt. Wer das Erlebnis einmal haben will und bereit ist überzogene Preise zu bezahlen kann sich die die Tuk-Tuk Fahrt ruhig gönnen, als Verkehrsmittel sind Tuk-Tuk's in Bangkok nicht jedoch zu gebrauchen.

 

Motorradtaxi


wer risikobereit genug ist kann in Bangkok auch eins der zahlreichen Motorradtaxi's benutzen, die an jeder Kreuzung warten. Manchmal die schnellste Möglichkeit an den Staus vorbei vorwärts zu kommen. Wie die Tuk-Tuk's auch aber das unsicherste Verkehrsmitte in Gegensatz zum Tuk-Tuk jedoch ein preiswertes Verkehrsmittel. Mit 3 Personen auf einem Motorradtaxi zu fahren und dabei noch Gepäck zu befördern ist dabei nichts Ungewöhnliches, bis zu 5 Personen auf einem Motorbike kann man in Thailand häufiger  beobachten.

 

Aktualisiert ( Samstag, den 23. Oktober 2010 um 07:54 Uhr )

 

 

Warum eigentlich Urlaub in Thailand?

 

Wegen der faszinierenden Kultur?

Wegen der lächelnden Menschen?

Wegen der schönen Strände?

Wegen der phantastischen Tauchreviere?

Wegen der exklusiven Resorts ?

Wegen der einfachen preiswerten Stand-Bungalows?

Wegen der tollen Golfplätze?

Wegen der beeindruckenden Landschaft?

Wegen der günstigen Preise?

Wegen der sehr guten touristischen Infrastruktur?

Wegen des warmen Klimas?

Wegen der Gelassenheit der Menschen?

Wegen der Besuchs der Thai Familie?

wegen...

 

jeder Thailand Urlauber hat seine eigenen Gründe, Thailand hat für mich die beste Mischung aus allen diesen Gründen. Seit dem ersten Thailandurlaubs hat mich der Thailand Virus gefangen, ebenso wie viele der 500.000 deutschen Urlauber jährlich, manche so stark, daß sie ganz nach Thailand gezogen sind.

Nachfolgend noch ein paar mehr Gründe, und einige kleine Appetit-Happen für ihren nächsten Thailand Urlaub.

 

 

Aktualisiert ( Sonntag, den 24. Oktober 2010 um 23:00 Uhr )

 

Bis zum 23. Oktober findet die Illuminated Boat Procession in Nakhon Phanom statt und verwandelt den Mekong in ein Funkelndes Lichterspektakel

 

Wenn sich der Mekong in Nakhon Phanom, der Hauptstadt der gleichnamigen nordöstlichen Provinz Thailands, nachts in ein funkelndes Lichtermeer aus beleuchteten Booten verwandelt, dann ist der alljährliche Höhepunkt des regionalen Festkalenders erreicht: Es findet die althergebrachte Illuminated Boat Procession „Huea Fai“ statt.

 

In diesem Jahr wird das beeindruckende Spektakel, welches das Ende der  buddhistischen Fastenzeit markiert, zwischen dem 15. und 23. Oktober gefeiert und es sei jedem empfohlen, der ein traditionelles Fest erleben möchte. Es findet immer im Rahmen des Ok Phansa, dem Vollmondtag, statt. Während des Festivals finden tagsüber farbenfrohe Veranstaltungen wie Straßenumzüge, Bootswettbewerbe, kulturelle Darbietungen und Jahrmärkte statt. Am Abend werden dann prächtige „Feuerboote“, die aus Bananenstämmen oder Bambus angefertigt wurden, mit Süßspeisen, Opfergaben, Blumen, Räucherstäbchen, Kerzen und Lämpchen bestückt und ins Wasser gelassen. Inzwischen ist ein richtiger Wettbewerb entfacht, wer die schönsten und größten Boote auf den Mekong schickt, so dass sich das Festival für die Zuschauer zu einem eindrucksvollen Ereignis entwickelt hat.

 

Nach buddhistischem Glauben wurde die glanzvolle Prozession einst vor allen Dingen abgehalten, um Buddha zurück auf der Erde willkommen zu heißen, nachdem er während der Fastenzeit drei Monate lang im Himmel zu seiner Mutter gebetet hat. Die buddhistische Fastenzeit ist allerdings nicht im herkömmlichen Sinne eine Zeit der Abstinenz, sondern auch heute noch eine Zeit, in der sich die Mönche zu Meditation und Studium in die Klöster zurückziehen oder junge Männer ins Kloster gehen, um die Ordination zu empfangen.

Aktualisiert ( Freitag, den 15. Oktober 2010 um 21:35 Uhr )

 

Aktualisiert ( Donnerstag, den 28. Oktober 2010 um 09:54 Uhr )

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 7

Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!

Online PR-Portal für Social Media News und Fachpublikationen! Ihre Pressetexte und Fachartikel in den Medien Kostenlos und effizient.      MLM
---------